wir über uns
Termine aktuell
Info´s aktuell
das war 2014
Turnen international
das war 2013
das war 2012
Pressespiegel aktuell
JubiläumsSchau 2011
TurnProgramm
Trainer/Übungsleiter
WettkampfTurnen
Mehrkämpfe 08-12
Turn- und TeamKleidung
Impressum
 



Über 60 Kinder und Jugendliche der Turnschule Weinheim / Rheinhessen
trafen sich am gestrigen Mittwoch zur letzten Turn-Trainingsstunde in diesem
Jahr.
Ein vorweihnachtliches Turn- und Trimmfest war angesagt. So gab es auf
den Wettkampfkarten Beurteilungen wie " toll", ganz gut " und " noch
üben " und statt Punkten Nüsse, Obst undSüßigkeiten für eine
Sammel-Weihnachtstüte.
Eifrig turnten die 3-10 jährigen über die 10 Gerätstationen und wo es
selbst nicht ganz klappte konnten Eltern helfen oder sogar
einspringen.


Selbst der Weihnachtsmann, ganz sportliche mitten dabei, ließ es sich
nicht nehmen dem einen oder anderen die Übung zu zeigen oder
vor zumachen.
Wie bei der Turnschule üblich standen  30 Jugendliche als
"Kampfrichter " und  "Riegenführer" den Jüngeren zur Seite.
Im zweiten Teil des Tests zeigten n die Turnerinnen und Turner
der Leistungsgruppen ihr Können. Mit Radschlagrennen, Handstand
weitlaufen und Flick-Flack-Serien begeisterten sie die "Kleinen " die
kräftig anfeuerten.
Ein kurzes Schauturnen und eine Urkundenverleihung beendete den
ungewöhnlichen Trainingsnachmittag.


Turnschul Mannschaften landen knapp neben dem Siegertreppchen

Nur 1,10 Punkte fehlten den Kürturnerinnen der Altersklasse 14 Jahre + jünger zu einer Bronzemedaille. So Knapp ging es zu bei den Rheinland Pfalz Meisterschaften der Turnerinnen. In einem starken Feld konnte sich die Rheinhessen Meisterinnen auch diesmal wieder als bestes Team des RHTB plazieren. Besonders stark, bei durchweg guten Leistungen, war Annika von der Heydt die mit 48, 20 Punkte die dritthöchste Wertung der Altersklasse erturnte. In der Mannschaft turnten: Sophie Knierim, Vivien Korffmann, Lea Pfeffer, Bea Schultheiß, Sophie Sesselmann, Annika und Julia von der Heydt.   

Kürturnerinnen in der Frauenklasse auf Platz 4

Nicht viel anders erging es den Kürturnerinnen in der offenen Klasse. Nur 1,7 Punkte fehlten hier zu einem Treppchenplatz. Wettkampf um Wettkampf hatte man sich an die Konkurrentinnen aus Gau-Odernheim "herangekämpft". Aber die Turnerinnen aus der Nachbarschaft waren auch diesmal " einen Tick " besser. Herzlichen Glückwunsch.
Achtbar die Gesamtwertung von Theresa Schmahl, die aus Karlsruhe ( Studienort )
das Team unterstützte. Trotz großem Trainingsmangel erreichte sie eine Wertung von
50,10 Punkte und die zweithöchste Wertung beim Sprung. Fit ist auch wieder Nadine Oehlhof nach der langen Verletzungspause. Im Team waren am Start: Laura Martin, Nadine Oehlhof, Melanie Kuhn und Theresa Schmahl.


Nur gute Einzelleistungen bei den Rheinland Pfalz Meisterschaften in Alzey

Keine Medaille zu gewinnen gabe es am 11.11. in der Rundsporthalle in Alzey, wo wir die Rheinland-Pfalz Meisterschaften für den Rheinhessischern Turnerbund ausrichteten.
Mit dem Komplettausfall von Maximilian Schmahl, und den Verletzungen bei Jonathan Nordhoff und Tim Schultheiß waren alle Chancen auf eine Verbesserung der Leistungen von den Landesmeisterschaften dahin. So galt es für die einzelnen Geräte, an denen man antrat, gute Wertungen zu erturnen und seine Position in RLP zu erkunden.
Das gelang recht gut.
So erreicht das " Nesthäkchen " im Team, der 14 -jährige Matthias John die 5. beste Wertung am Boden im Kreis der 29  gestarteten Männer. Mike Graff, an einigen Geräten für seine " Verletzten " eingesprungen ebenso einen 5. Rang beim Sprung und Jonathan Nordhoff einen 6. Platz an den Ringen.

Hauptsieger waren jedoch die Mitarbeiter der Turnschule die durch ihren Einsatz die vielfach gelobte Veranstaltung erst zum " Laufen " brachten. Transport von Geräten aus 7 verschiedenen Hallen, Auf- und Abbau der Geräte am Samstag und Sonntag, Dienst bei der Bewirtung, Kuchenspenden und unermüdlicher Einsatz zeigte wozu ein kleiner Verein, wie der unsrige, in der Lage ist.
Ein " Plus" in der Kasse sichert unseren Kindern und Jugendlichen weiterhin ein gutes Training.
Herzlichen Dank an Bärbel und alle die ihr zur Seite standen. 
 


Damit hatte eigentlich keiner gerechnet. Unsere Turnminis der Jahrgänge 2002, 2004 und 2005 mußten aufgrund der Ausschreibung in der Klasse 2001 + jünger starten. Für die jüngere Klasse 2003 wäre keine Mannschaft zusammengekommen. So hatte man das Team mit Paul Shunin, Ben Schultheiß, Niklas Lihl, Philipp Butz, Moritz Keßler und Niklas Brüning unter den 8 Startermannschaften nur auf einen hinteren Platz erwartet. Doch die 6 kämpften toll und zeigten sich von ihrr besten Seite. Lohn der Trainingsmühen ein unerwarteter 3. Platz und eine Bronzemedaille.
Hier steckt noch eine Menge Potential drin was sich hoffentlich in den nächsten Jahren zeigen wird.

Silber-Medaille und Quali für die " jungen " Männer. Eine erhebliche Leistungssteigerung gegenüber den Gau-Meisterschaften zeigten die Kürturner der offenen Klasse. Diesmahl war der Abstand zum Sieger Gau-Oderheim "nur" noch 3.3 Punkte und es konnten sogar Gerätewertungen und Bestwertungen erturnt werden. So konnte Jonathan Nordhoff die zweitbeste Gesamtwertung und Maximilian Schmahl die Bestwertung an den Ringen erturnen. Jonathan tat ihm das am Reck nach. Damit sind die Voraussetzungen für einen guten Wettkampf beim " Heimspiel " am 11.11. in der Alzeyer Rundsporthalle gegeben. Vielleicht ist sogar noch eine weitere verbesserung möglich da voraussichtlich alle Aktiven wieder so weit fit sind ihr komplettes Können abzurufen. Im Team turnten: Jonathan Nordhoff, Maximilian Schmahl, Tim schultheiß, Mike Graff, Björn Korell, Mathias Jon , Felix und Moritz Achtmann.


.... So jubeln Siegerinnen - nach dem gewonnen Titel als Rheinhessen Meisterinnen 2012 in der Kürklasse



Gerechnet hatte man mit einem dritten Platz, erhofft den Zweiten und erreichten den ersten Platz und den Meistertitel 2012. Einen ganz tollen Wettkampf lieferten die 7 Turnerinnen der Kürklasse Jahrgang 1998 + jünger.  Jetzt stehen die Turnerinnen am 17./18. November im Finale in Haßloch. Wir gratulieren: Sophie Knierim, Vivien Korffmann, Lea Pfeffer, Bea Schultheiß, Sophie Sesselmann, Annika und Julia von der Heydt.
Noch unerwarteter war der Vizemeistertitel für das Kür-Team in der Alters offenen Klasse. Nach ersatzgeschwächtem Einsatz bei den Gau-Meisterschaften konnten sich die Turnerinnen bis auf 2 Punkte an das Team von Gau-Odernheim heranarbeiten und  guter Leistung für Haßloch qualifizieren. Mit Theresa Schmahl ( Höchstwertung aller Kürtunerinnen ) Nadine Oehlhof und Melanie Kuhn  konnten auch die 3 ersten Plätze der Einzelwertung erreicht werden. ( Das Team besteht aus: Theresa Schmahl, Sarah Korfmann, Melanie Kuhn, Nadine oehlhof, Tabea Plückthun, Laura Martin, Lisa Strauss )

Einen weiteren ersten Platz und Meistertitel holte das Team Emily Keßler, Dana Korffmann, Alida Neff und Jana Moritz in der jüngsten Kürklasse 2002 + jünger. Diesr Wettkampf endet auf Rheinhessenebene. Erst im kommenden Jahr wird man in die Qualifikation für das Rheinland-Pfalz-Finale eingreifen können.

Besonders Überraschten in der Pflichtklasse 2004 + jünger unsere Nesthäkchen. Die Mannschaft - die eigentlich nur aus Turnerinnen der Jahrgänge 2006 besteht - konnte sich in einem Feld aus 8 Mannschaften mit einem 5. Platz sehr gut einführen. Auch hier wird in nächstenJahr bei konstanter Weiterentwicklung noch einiges zu hören sein. Im Team turnen: Lilie Hardies, Mena Ingebrandt, Ruth Knierim, Marie Seitz, Sophie Wagner, Michele und Emily-Rose Drahts.


Da sich in allen Wettkampfklassen 2 Mannschaften für den RHTB qualifzieren - aber keine Wettkampfklasse mit mehr als 2 Mannschaften besetzt war - gab es eigentlich keine echte Qualifikation für die Rheinhessen-Meisterschaften.
Trotzdem zeigten die Aktiven - sofern sie am Start oder nicht verletzt waren - ansprechende Leistungen. In der ältesten " offenen " Kürklasse fehlten gleich 2 der Spitzenturnerinnen - die für ein Weiterkommen zu den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften unbedingt benötigt werden. Starke Leistungen zeigte Nadine Oehlhof und Melanie Kuhn, Laura Martin und Sarah Kormann vervollständigten die aktiven Starterinnen. Zur Mannschaft gehören weiterhin - Theresa Schmahl, Lisa Strauß und Tabea Plückthun.
Das Team blieb  fast 5 Punkte hinter den Turnerinnen von Gau-Odernheim.
Die Kürklasse Jahrgang 1998 und jünger startete ohne Gegner. Hier waren Sophie Knierim, Vivien Korfmann, Lea Pfeffer, Sophie Sesselmann, Annika und Julia von der Heydt am Start. Zum Team gehört auch noch Bea Schultheiß, die zum Wettkampftermin bei den Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf startete.
Diesem Team wird auch die Qualifikation zu den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften zugetraut.
In der jüngsten Kürklasse - jahrgang 2002 + jünger - war ohnihin der " Wurm " drinn. Mit nur 2 1/2 Turnerinnen war das Antreten wichtig - nicht das Ergebnis. Es turnten Emily Keßler, Alida Neff , 2 Geräte Jana Moritz wegen Verletzung und Dana Korffmann mußte ebenfalls verletzt komplett verzichten. Ob hier ein Team für den RHTB überhaupt an den Start gehen kann ist noch fraglich.

Im Pflichtwettbewerb Jahrgang 2000 zeigten sich die Turnerinnen 2o Punkte schwächer als die Konkurrenz aus Ober-Flörsheim. Voraussichtlich wird das Team nicht zur Rheinhessen Meisterschaft antreten. Zum Team gehörten: Lea Brand, Lea Heßdörfer, Elisabeth Häfner, Taima Zoe Korfmann und Gina Seitz.  Recht gut schlugen sich unsere Anfängerinnen in der Klasse 2004 + jünger. Das Team, das überwiegend aus Turnerinnen des Jahrgang 2006 besteht, lag zwar auch 10 Punkte hinter Gau-Odernheim zeigte aber gute Ansätze -leider fehlen noch die höherwertigen Übungen. Es turnten: Lilie Hardies, Mena Ingebrandt, Ruth Knierim, Marie Seitz und Sophie Wagner. 

Die zwei männlichen Teams - auch hier war nur Gau-Odernheim und Turnschule am Start - zeigten sich unterschiedlich. Während die "offene" Kürklasse - außer mit Jonathan Nordhoff und Mathias John, die gute Leitungen zeigten - nur mit Ersatzleuten startete waren unsere jüngsten im Pflichtwettkampf 2001 und jünger - einfach viel zu jung und unerfahren. Kein Aktiver entsprach dem Jahrgang 2001 und 4 von 7 Startern waren sogar aus dem Geburtsjahrgang 2004 und 2005.
In der offenen Klasse starteten: Jonathan Nordhoff, Mathias John, Felix + Moritz Achtmann und Björn Korell. Es fehlten: Maximilian Schmahl, Tim Schultheiß und Mike Graff. Bei den " Kleinen " starteten: Niklas Brüning, Philip Butz, Noah-Gabriel Dirigo, Moritz Keßler, Niklas Lihl, Ben Schultheiß und Paul Shunin.    


Es ist schon erstaunlich, da gibt es im Volker-Turngau Alzey 35 Turnvereine - teilweise geben diese auch an " Wettkampfturnen zu betreiben" - aber nur 4 sind in der Lage für den Nachwuchs oder die niedrigen, allgemeinen Pflichtstufen Mannschaft zu einem Turnfest zu senden. So waren im männlichen Bereich nur Gau-Odernheim und Trunschule, im weiblichen Bereich Tus Wöllstein, TSV Armsheim und Turnschule am Start, dabei stellte Turnschule 4 von insgesamt 8 Teams.

männlich Pflichtwettkampf Jahrang 2003 + jünger ( Jonas Brüning 06, Linus Kemmeter 05, Lars Stelzer 06, Oscar Su 07, Nico Tafel 05 und Cem Yagmur 07 )

Pflichtwettkampf weiblich Jahrgang 2006 + jünger  Sina Heßdörfer 06, Isabel Kalmbach 07, Emma Schott 06, Virktoria Weisheimer 06, Lia Wißmann 06, Isabell Wüst 07

Pflichtwettkampf weiblich Jahrgang 2003 + jünger - ein " echter Wettkampf mit 3 Teams " mit dem erstne Platz Pauline Butz, Tabea Knierim, Jule Walter, Amelie Zwiener

Pflichtwettkampf weiblich Jahrgang 2000 : Selina Burrer, Luisa Höfling-Conradi, Jan Kötte, Kira Mann, Leoni Nasciemento und Sarah Orsagh


Freizeitprogramm spielte beim Sommerferien-Programm 2012 keine Rolle

" intensiv traineren" war der Wunsch der meisten Turnschüler die sich zum Sommerferien-Programmder Turnschule in den letzten 3 Wochen angemeldet haben.So war das " TurnCamp " an 12 Vormittagen zwischen 10 - 13 Uhr in der Turnhalle des ELG in Alzey derRenner des Programms.Mit 6 Trainern trafen sich durchschnittlich 35 Jugendliche und Kinder um intensiv an denTurngeräten zu arbeiten.Besondere Anforderungen stellte eine Art " Fit - Cross- Konditions und Krafttraining " zu dem eigens einFitnesstrainer die Arbeit unterstützte.

Mit der Übergabe der "Ferien-T-Shirts " der Sportjugend Rheinland-Pfalz endete das Programm am Dienstag-Vormittag

Vom Familien-Programm - Spieleabend , Barfußpark - blieb nur der Zoobesuch in Heidelberg übrig an dem sich dann aber auch eine große Familiengruppe am letzten Donnerstag beteiligte.


Auch 2012 waren die Aktiven der Turnschule Weinheim -Rheinhessen
2006 e.V. wieder mit einem Team beim Treffen der Europäischen
Turnunion dabei. ( Leitung: Lisa Strauss / Mike Graff - Teilnehemer: Freya Roth, Bea Schultheiß, Lara-Sophie Reis, Annika von der Heydt, Lea Pfeffer, Laura Martin, Björn Korell, Tim Volz, Max Schmahl, Felix + Moritz Achtmann, Jonathan Nordhoff )

Nach nach Odense/ Dänemark 2010, Albi / Frankreich
2008 und Ghent/ Belgien 2006 stellte die Turnschule wieder ein Gruppe
mit 14 Teilnehmern im Kontigent der 93 deutschen Teilnehmer.

Die Eurogym ist ein wettkampffreies Treffen von Jugendliche aus 25
nationalen Turnverbänden bei dem sich die Gruppen in
international gemischten Workshops kennenlernen und mit jeweils 2 Show-Auftritten
ihren Leistungsstand präsentieren.
So lernten die Alzeyer zusammen mit einer holländischen und portugisischen Gruppe
in einem Army-Boot-Camp bei 40 Grad im Schatten intensives
Konditionstraining, segelten mit anderen Nationen im 5-Mann Boot und
schossen  beim Bogenschießen auf die Scheibe. Neben den europäischen
Ländern waren auch Teilnehmer aus der Türkei, Israel und durch die
Sprachverbundeheit aus Brasilien dabei.

Die 2 Schauturn-Auftritte - in der größten Einkaufsmall der Region und auf dem
zentralen "Platz der Republik" vor mehreren hundert Zuschauern waren
ungewohnt und aufregend.
Die "olympiareifen " Eröffnungs- und Schlußveranstaltung wobei
Turnschule an der Spitze des Umzugs und des deutschen Teams mit Fahme
und Nationenschild einmarschierte war ein beeindruckendes Erlebnis.
Für 2014 ist die Teilnahme - dann in Helsoborg/Schweden - wieder fest
eingeplant.

Foto: die Turnschulgruppe nach der Eröffnungsfeier


Laura  Martin verpasst "Quali" um 2,52 Punkte

Nur 3 "Allrounder" Mehrkämpfer waren in diesem Jahr bereit bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Zweibrücken ihr Können zu zeigen. ... und das war ganz ordentlich. Tim Schultheiß, Landesmeister im Vorjahr, konnte auch in diesem Jahr eine Medaille erturnen. Im Jahn-6- Kampf - Alterklasse 14-15 Jahre - erreichte er eine Bronzemedaille und überbot die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften um glatte 10 Punkte ( Turnen 2 Geräte, Leichtathletik 2 Diszipkine, 50 m Schwmmen und 2 WasserSprünge von 1 m Brett ) Noch besser schnitt seine Schwester Bea ( AK 12-13 Jahre ) ab. ( Foto: Bea und Tim mit Trainer Mike )

Bei Ihrem ersten Wettkampf konnte sie im "deutschen" 6-Kampf - 3 Geräte und 3 Diszipline Leichathletik - eine Silbermedaille und die Qualifikation erturnen. Pechvogel war Laura Martin ( AK 16-17 Jahre ) ebenfalls im 6-Kmapf der bei einem 9. Platz am Ende  2,5 Punkte fehlen um bei den Deutschen Jugendmeisterschaften zu starten.

Am 28.7. will sie in Bretten ( Karlsruhe ) einen neuen Anlauf wagten um die Punktgrenze von 64 doch noch zu überbieten. Tim und Bea, hoffentlich auch Laura, werden wir am 15.-16. Seotember dann bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck antreffen.  


Eine für die heutige Zeit ungewöhnliche Mitteilung konnte der Vorstand
der Turnschule Weinheim / Rheinhessen 2006 e.V. bei der Mitgliederversammlung am 30.5. im Bühnenraum der Riedbachhalle machen.
74 % der derzeitigen Mitglieder sind jünger wie 18 Jahre und weitere 8 % gehören dem Juniorenalter bis 25 Jahre an und es gibt nur 1 Mitglied älter 60 Jahre.
So war es auch nicht verwunderlich dass die große Mehrzahl der Anwesenden
zur Altersklasse  Jugend und den Junioren gehörte.
Besonders im letzten Jahr hat sich die bisherige Struktur noch stärker
zur Jugend verschoben. Turnschule die aufgrund ihrer zu geringen
Trainingszeiten seit 2010 die Mitgliederzahl bei 200 plus/minus 10 %
eingeforen hat kann immer nur dann Mitglieder neu aufnehmen, wenn
andere - meist ältere, denen kein Angebot gemacht werden kann, ausscheiden.
"Das bringt für die Vereinsverwaltung Probleme - wenn nahezu jeder
aktiv turnt  oder noch sehr jung ist, dann ist das Potential für Vorstands-
Verwaltungsmitarbeiter sehr gering" führte der Vorsitzende Karl-Heinz
Triebel bei seinem Bericht aus. "Dafür umfasst die Berichterstattung
über Wettkämpfe, Meisterschaften, Turnfeste und Veranstaltungen viele
Seiten " ergänzte die Oberturnwartin Bärbel Triebel ihren Bericht.
Besonders stolz war man 2011 auf die Jubiläums-JahresSchau mit fast
600 Zuschauern und Teilnehmern in der Rundsporthalle, auf eine Reihe
von Rheinland-Pfalz-Meistertiteln, auf über 150 aktive Kinder und
Jugendliche bei Wettkämpfen und Turnveranstaltungen.
"Die Kasse befindet sich in gutem Zustand" erklärte die Kassenprüferin
Anette Schultheiß und erzielte die einstimmige Entlastung des
Vorstand.

Anstehende Ergänzungswahlen brachten mit der erst 17 jährigen
Marie-Louise Krebs als Pressesprecherin ein neues Gesicht in den
Vorstand. Nach der nächsten Jugendversammlung wird auch ein/eine
neuer Jugendwart hinzukommen.
Da im Jahre 2012 das Trainer-Team um 3 weitere C-Lizenztrainer
"Leistungssport" aus eigenem Nachwuchs erweitert werden konnte
stand das Thema " Beitragsanpassung " auf dem Programm.
Verkleinerte Trainingsgruppen und zusätzliche Mitarbeiter kosten
zusätzliches Geld. Mit einigen Enthaltungen wurde einer Erhöhung
von € 12,00 p.a. ab dem Jahr 2013 zugestimmt.
In diesem Jahr steht als einer der Höhepunkte noch der Besuch einer
Gruppe von 15 Jugendlichen im Team der Deutschen Turnerjugend beim
europäischen Turnfestival "Eurogym2012" in Coimbra / Potugal an, beim
welchem 5000 Jugendliche aus 25 Nationen teilnehmen.
Wichtig ist auch das Sommerferienprogramm in den letzten 3 Wochen der
Ferien mit einem Ferien-Turncamp an je 3 Vormittagen in der Woche,
Workshops und Freizeitangeboten.
Mit einem Ausblick auf das internationale Deutsche Turnfest 2013 in
Mannheim/Ludwigshafen endete die Versammlung.


Am 26.05 reist eine kleine Gruppe aus Turnerinnen der Turnschule, um Trainer Mike Graff, ins Belgische Keerbergen, um dich dort den sog. GymnovaCup anzusehen.
Der GymnovaCup ist ein International besetzer Turnwettkampf für Mächen im Juniorinnen (Jahrgang1999) und Youngster (Jahrgang2000+) welcher dazu dient, dass die Turnerinnen mal internationale Lust schnuppern können.
Einige der teilnehmenden Länder nutzen diesen Wettkampf als Vergleich mit anderen Nationen, andere als Sprungbrett für einen Einstieg in die Junioren Nationalmannschaft.
Wie kommt es das die Turnschule dort hinfährt?
Dadurch das Mike Graff jeden Herbst in der Organisation der Hamburg Gymnastics sitzt, hat er einen Pool an internationelan Kontakten und so kam es das der Trainer des Rumänischen Teams anfragte, ob Mike Graff nicht zum zuschauen kommen möchte.
Dieser sagte zu, dass Team von Cetate Deva anzufeuern und versprach noch Unterstützung mitzubringen.
So brechen die acht Turnschüler am Samstag den 26.05 morgens um 5 nach Keerbergen auf. ( Mike Graff )


Am 20.4. gingen bei den Rheinhessen-Meisterschaften von der Turnschule 8 Aktive an den Start. Es gab zwar einen kompletten Medaillensatz von Gold, Silber und Bronze jedoch keine Qualifikation für die RLP-Meisterschaften am 7.6. in Grünstadt. Ergebnisse   Pflichtstufe - Pflichtstufe AK 16 Jahre +älter Björn Korell 3. Platz , Felix Achtmann 4. Platz / AK 12-12 Jahre Moritz Achtmann 5. Platz  / AK 10/11 Jahre Ben Schultheiß erkrankt-ausgefallen, Niklas Liehl 7. PlatzKürKlasse Pb Stufe AK 7 Jahre Moritz Keßler 1. Platz ( Rheinhessenmeister ), Philipp Butz 2. Platz ( Vizemeister ) -da beide im jüngsten Wettkampf starteten gab es keine Qualifikation zu den RLP Meisterschaften - / KM 2 AK 16 / 17 Jahre Jonathan Nordhoff  erkrankt ausgefallen/ KM 3 AK 13-14 Jahre Tim Schultheiß 5. Platz, Matthias John 7. Platz. Turnschule erreichte in der Medaillenwertung damit hinter Gau-Odernheim, Gau-Bischofsheim und Ober-Ingelheim den 4. Platz. ( KHT )


Mit Bea Schultheiß, Annika von der Heydt und Alicia Eller hatten sich 3 Turnerinnen für die RLP Meisterschaften in Niederwörresbach qualifiziert. Aber in diesem Jahr " war von anfang an der Wurm drin ". Alicia konnte verletzungsbedingt erst garnicht antreten und fiel damit aus. Bea hatte bereits in den letzten Wochen lädiert trainiert und Annika ging es nicht viel besser. Bei einem solch dichten Feld hat man, nicht ganz fit , kaum Chancen eine Medaille zu erringen. So mußten sich beide mit einem 7. Platz zufrieden geben. Annika fehlten dabei nur 1,65 Punkte auf Rang 3. ( KHT )


Im Rahmen des RHTB-Sommerfest ehrte der Turnerbund seine erfolgreichen Turner aus dem Jahr 2011. Geehrt wurden von der Turnschule die Turnerinnen: Katharina Wiesner, Laura Martin, Lisa Strauß, Emily Keßler, Dana Korffmann, Bea Schultheiß, Annika von der Heydt und dier Turner Tim und Jan Schultheiß - für Ihre Titel und Siegerplazierungen bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften 2011 ( KHT )


Halbiert wurde die Medaillenzahl der Turnerinnen bei den diesjährigen Meisterschaften in Heidesheim. Nach 8 Medaillen im Vorjahr konnten diesmal 4 Medaillen erkämpft werden.  Der deutliche Leistungsabfall ist einmal mehr auf die geringe Anzahl von Trainingsmöglichkeiten zurückzuführen. Nach 6 Jahren - inzwischen turnen mehr als doppelt soviel Aktive wie im Gründungsjahr 2006  ( 45 - 125 ) - hat Turnschule noch immer keine Traningszeit dazubekommen und muß mit 1 1/2 Trainingstagen auskommen. Eingaben an Stadt und Kreis blieben bislang ohne Antwort, dabei geht es nur um einen Zuschlag von 1,5 - 3 Stunden in der Woche !!!!!. Umso mehr freuen wir uns über die Leistungen der Wettkämpferinnen in Heidesheim.

Ergebnisse: Kürklasse - KM 2 Alterklasse 12-15 Jahre 2. Platz Bea Schultheiß ( für RLP qualifiziert )/ KM 3 AK 12-13 3. Platz Annika von der Heydt (qualifiziert )/ AK 10-11 7. Platz Emily Keßler 8. Platz Dana Korffmann/ AK 9 + jünger 3. Platz Alida Neff / AK 14-15  6. Platz Lea Pfeffer/ AK 16-29 5. Platz Nadine Oehlhof ( 2.beste Bodenwertung )  )Pflichtstufe P A  AK 14-15 3. Platz Alicia Eller ( qualifiziert )/ AK 16-17 4. Platz Laura Martin / AK 10-11  7. Platz Julia von der Heydt, 12. Platz Gina Seitz ( 3. beste Barrenübung )



Eigentlich unerwartet kamen die vielen Erfolge bei den Volker-Turngau-Einzelmeisterschaften und dem Frühjahrs-Turnfest. Zum ohnehin viel zu geringen Trainingzeiten kamen noch fast 30 % Trainingsausfall in den Monaten Februar/März wegen Schließung der Hallen am Wochenende ( Wahlen, Versammlungen etc. ). So konnte man nur mässig vorbereitet in die Wettkampfsaison starten.  Das es doch nocht gut ausging lag an der Einstellung und Freude der Wettkämpfer und dem Improvisationsgeschick der Trainer und nicht zuletzt anden vielen Fahrkilometern der Eltern zu auswärtigen Turnhallen. 


Fast alle Starter - immerhin 86 % - konnten sich auf Platz 1-3 turnen und damit zu den RHTB-Meisterschaften am 21./22.4. weiblich und am 20. Mai männlich qualifizieren.

Ergebnisse: Spitzensport Pflicht B-Stufe Alterklasse 6 Jahre GauMeisterin Ruth Knierim / Kürklasse KM 2 ( höchste Kürklasse RLP) Altrersklasse 12-15 GauMeisterin Bea Schultheiß / Kürklasse KM 3 AK 16-29 Jahre 3. Nadine Oelhof die nach 1 jähriger Verletzungspause wieder an die Gerät ging / KM 3 AK 14-15 Jahre 2. Lea Pfeffer / KM 3 AK 12-13 Jahre 2. Annika von der Heydt / KM 3 AK 11-10 Jahre GauMeisterin Emily Keßler /2. Dana Korffmann / KM 3 AK 9 Jahre + jünger 2. Alida Neff.

Auch in den Pflichtstufen zeigten sich die Turnerinnen gut aufgestellt. Auch hier gab es eine Reihe von Qualifikation und vorderen Plätzen. Die Ergebnisse: Pflicht 4-Kampf Alterklasse 16-17 Jahre GauMeisterin Laura Martin / AK 14-15 Jahre Gau-Meisterin Alicia Eller, AK 12-13 Jahre  4.Sophie Knierim, 5. Vivien Korffmann, 6.Sophie Sesselmann / AK 10-11Jahre GauMeisterin Julia von der Heydt, 2. Gina Seitz, 4. Jana Moritz / Alterklasse 7 Jahre GauMeisterin Tabea Siebecker, 2. Mena Ingenbrandt ( auf dem Bild die Starterinnen der Pflichtklasse und die jüngsten Stufen des Turnfest

Bei den " Männern" erreichten alle Turner die nächste Stufe und qualifizierten sich zu den RHTB-Meisterschaften im Mai. Die Ergebnisse: Spiteznsport Pflicht B-Stufe Altersklasse 7Jahre  GauMeister Moritz Keßler 2. Philip Butz / Kür 6-Kampf KM3 AK 14-15Jahre 2. Tim Schultheiß, 3. Mathias John / Kürklasse KM 2 AK 16-17Jahre GauMeister Jonathan Nordhoff / Pflichtstufen 6-Kampf AK 10/11 Jahre 2. Niklar Lihl, 3. Ben Schultheiß / AK 12-13  GauMeister Moritz Achtmann / Alterklasse 16Jahre und älter GauMeister Felix Achtmann, 2. Björn Korell.


Auch die männlichen und weiblichen Starter beim Frühjahrsturnfest zeigten in ihren Wettkampfstufen gute Leistungen und konnten eine Reihe von Treppchenplätzen erringen. Die Ergebnisse: männlich  Alterklasse 6 Jahre TurnfestSieger Jonas Brüning, 3. LarsStelzer / AK 7 Jahre TurnfestSieger Niklas Brüning / AK 9 Jahre TurnfestSieger Paul Shunin, 4. Alexander Krebs / AK 10 Jahre TurnfestSieger Steven Drahts, 2. German Bubnov.  weiblich AK 6 Jahre TurnfestSiegerin Michelle Drahts, 2. Emily-Rose Drahts, 4. Emma Schott, 5. Lilli Hardies, 6. Viktoria Weinheimer / AK 7 Jahre TurnfestSiegerin Sophie Wagner, 10. Zoe Bauerschmitt, 11. Jule Walter, 12. Jasmin Edelmann / AK 9 Jahre 2. Pauline Butz, 3. Tabea Knierim, 4. Amelie Zwiener,  / AK 10 Jahre 2. Kira mann, 4 Emili Simmonds, / Alterklasse 11 Jahre TurnfestSiegerin Taima Zoe Korfmann, 2. Lea Brand, 3. Sarah Orsagh, 4. Leonie Nascimento, 5. Elisabweth Häfner / AK 14 Jahre TurnfestSiegerin Katharina Zivanov / AK 15  TurnfestSiegerin Sorana Mann 


Laura Martin und Lara-Sophie Reis haben jetzt einen D-Lizenz-Kampfrichter-Lehrgang im Turngau Bingen besucht. Sie stehen der Turnschule jetzt als Kampdfirchterinnen im männlichen Bereich auf Turngauebene zur Verfügung. Herzlichen Glückwunsch !



war der Name der 6. Jahres-Schau, die die Turnschule Weinheim/Rheinhessen am 4.2.12 in der Alzey-Weinheimer Riedbachhalle gestaltete. Nach einer Motto-Schau im Jahre 2011 standen in diesem Jahr wieder die Turngeräte und das Erlernen von Gerätturnen im Vordergrund. So wurde ein Bogen von den Babies aus dem Turnschul-Kindergarten über den Turnschul-Kinder-Club mit seinen Fördergruppen der 4-7 Jährigen, bis hin zu den Junioren und Juniorinnen geschlagen.

Beeindruckend die Gemeinschaftsübungen der Turnkinder jeweils mit einem Turnpaten, den Jugendlichen und Junioren,  bei der fast 120 Mitwirkende aktiv waren. Groß half Klein bei den Bewegungsgrundlagen - Schiffchen, Flieger, Rollen, Stützständen, Brücken bis zu Handständen. Minireck und Hochreck - alternativ Spannbarren - waren Lerngeräte aller Alters- und Leistungsklassen und führten vom Hangeln über Klimmzüge zu Kippen und Felgen. Höhepunkt in der ersten Hälfte neben dem Hochreck der männlichen Jugend die „Flugschau“ am Barren der von Katrin Triebel geleiteten Leistungsgruppen. Auch hier eine Altersspanne von 10 - 20 Jährigen mit Holmenwechseln und Riesenfelgen.


Im Mittelpunkt der zweiten Programmhälfte stand der Sprung, das Bodenturnen und Kraftelemente an Pauschenpferd und Ringen. Zuerst muss „Laufen“ gelernt werden, bevor Kästen, Bock, Mattenberg und Sprungtisch übersprungen werden können. Ein buntes Bild, wie Groß und Klein sich hier sicherte und entwickelte. Kreisen an Pilz, Bock und Pauschenpfed war Domäne der männlichen Seite, die immerhin mit 25 Aktiven alles Alters- und Leistungsklassen dabei war.  Zugstemmen, Kippen, Handstände und ein Kreuzhang der Turner begeisterten das Publikum. Mit einer Boden-Schau  mit gymnastischen und akrobatischen Elementen, Salti und Schrauben begeisterten wiederum die Leitungsturnerinnen.

Im Schlussbild zeigten sich noch einmal alle Jugend-/Juniorenturner -männlich wie weiblich- Hand in Hand mit ihren „ Turn-Patenkindern“ zur Musik „We are the world, we are the children“. Eltern und Freunde waren sich einig: ein tolles , eindrucksvolles Bild des Miteinanders.

Nach fast 10 Jahren war auch die Moderation der Schau von Theresa Schmahl und Elisa Wunderlich in „jüngere“ Hände gelegt worden: Lea Pfeffer, Annika von der Heydt und Marie-Louise Krebs machten ihre Sache gut.

 


Nach 2 Wochenenden intensiver Schulung, praktischer, theoretischer und schriftlicher Prüfung hat Turnschule 4 neue C-Kampfrichterinnen die bis auf Landesebene werten dürfen. Wir gratulieren und bedanken uns bei: Sarah Korfmann, Hannah Müller, Marie Louise Krebs und Alexandra Waller.


Traditionell beginnt die Stadt Alzey das Jahr mit einem Jahresempfang unter anderem für erfolgreiche Sportler des Vorjahres.

Wie in den Vorjahren war die Turnschule wieder mit einer großen Gruppe vertreten und durfte die Ehrenurkunde der Stadt vom Bürgermeister in Empfang nehmen.

Wir gratulieren ebenfalls unseren erfolgreichsten Turnern des Vorjahres: Annika von der Heydt, Bea Schultheiß, Dana Korfmann, Emily Keßler ( Rheinland-Pfanz-Meister Mannschaft in der Kürklasse ) Tim Schulheiß ( Rheinland-Pfalzmeister im Jahn-6-Kampf Turnen, Leichtahtletik, Schwimmen Turmspringen ) Lisa Strauss ( RLP Vizemeister Deutscher 8 Kampf - 4 Turnen + 4 Leichtathletik ) Katharina Wiesner ( RLP Vizemeister Jahn 6 Kampf )


Neuer Absatz

Top